Schweizer­fahnen

Im Gegensatz zu den meisten anderen Nationalflaggen ist die Schweizerfahne quadratisch – nur die Schweiz und der Vatikanstaat haben eine quadratische Staatsflagge.

Schon lange vor der gesetzlichen Festlegung wurde die Schweizerfahne in der Regel in Quadratform verwendet. Seit dem 1. Januar 2017 gilt das neue Wappenschutzgesetz, das in Art. 3 die Quadratform zwingend vorschreibt: «Die Schweizerfahne zeigt ein Schweizerkreuz in einem quadratischen Feld.» Nur auf Hochsee- und Binnenschiffen schweizerischer Reedereien weht eine rechteckige Fahne im Verhältnis 2:3. Diese Ausnahme wurde im Wappenschutzgesetz bestätigt (Art. 3 Abs. 3 WSchG).

Wir unterscheiden zwischen drei Arten von Schweizerfahnen:

Art Fahnen AG: Schweizerfahnen appliziertHier wird von unserer Näherei eine uralte Nähkunst angewendet: Das weisse Kreuz wird in den roten Stoff eingesetzt (appliziert). Diese Fahnen zeichnen sich durch eine überdurchschnittliche Lebensdauer aus und erzielen vor allem dort gute Dienste, wo es das ganze Jahr hindurch überdurchschnittlich stark windet.

Art Fahnen AG: Schweizerfahnen gedrucktDie modernen High-Tech-Stoffe wie unser Powerstoff mit ca. 160 gm² sind heute in der Lage, bei der Lebensdauer von applizierten Fahnen mitzuhalten. Bei der gedruckten Version wird im Siebdruck rote Druckfarbe auf weissen Stoff gedruckt, wobei das Sieb da wo das Schweizerkreuz ist, keine Druckfarbe hindurch lässt.

Art Fahnen AG: Schweizerfahnen gedruckt geflammtWem das klassische weisse Kreuz auf rotem Grund zu schlicht ist, empfehlen wir den Einsatz einer geflammten Schweizerfahne. Wir kennen zwei Arten davon. Die ältere Version ist etwas schlichter als die neue Variante.

In unserer Firma werden geflammte Schweizerfahnen im Digitaldruck hergestellt. Sämtliche geflammten Fahnen werden auf den dicken, langlebigen Powerstoff mit ca. 160 gm² gedruckt, welcher doppelt so lange hält wie der Standardstoff mit 110 gm².